Weihnachtliche Coaching Grüße!

Merry Christmas!

[Der Text ist in der Du-Form geschrieben, auch wenn wir uns vielleicht noch siezen!]

Es ist müssig zu erwähnen, dass wohl kaum jemand anfangs diesen Jahres gedacht hätte, dass 2020 einen solchen Verlauf nimmt! Und ich gehe davon aus, dass Du mir zustimmst, dass wir alle die eine oder andere Herausforderung meistern mussten.

Dennoch und gerade deswegen sehe ich es als angebracht an Dir für ein tolles gemeinsames Jahr und Dein Vertrauen zu danken und Dir ein paar weihnachtliche Coaching Grüße zukommen zu lassen!

Was sehe ich daher als Dein Coach, Berater, Partner und Mentor was uns dieses Jahr lehren kann und ermutigend in 2021 begleiten sollte?

Krisen sprengen Limitationen!

Vieles was ab April zum „New Normal“ wurde, war zuvor in vielen Organisationen undenkbar. Vollständig digitales Arbeiten mit Video-Calls und -Tools zu teuer, Homeoffice eine unerwünschte und verpönte Art des Arbeitens, (vollständige) Selbstorganisation der Mitarbeiter in manchen Köpfen nicht vorstellbar! Jedoch das „klassische“ Setup der in einem Office sitzenden und arbeitenden Mitarbeiter „explodierte“ kurzer Hand und was zuvor unvorstellbar war klappte technisch und organisatorisch innerhalb weniger Tage ziemlich gut.

Wie bemerkenswert, dass wir bei so einer Revolution live teilnehmen konnten!

Ich begleitete unter anderem Führungskräfte, die der felsenfesten Überzeugung waren, ohne direkte Kontrolle und direkte Steuerung der Mitarbeiter ihre Organisation ins Chaos zu stürzen. Im Lockdown mussten sie feststellen, dass diese Kontrolle weder möglich noch notwendig ist, noch dass Mitarbeiter völlig hilflos werden und ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können, noch dass einfach alles im Chaos versinkt.

Was für eine herausfordernde Erkenntnis!

Welche Gedanken möchte ich Dir daher mitgeben?

Deine Organisation, Deine Mitarbeiter und Kollegen sind zu viel mehr fähig als dass Du denkst! Wenn Du noch zweifelst, so möchte ich Dich ermutigen Misstrauen gegen Vertrauen zu tauschen und zu akzeptieren, dass das Kontrollieren von Menschen in Deiner Organisation weder sinnvoll noch notwendig ist. Mitarbeiter brauchen Leadership und führen geht über eine (gemeinsame) Vision und gemeinsam definierte Ziele, nicht über ein Command & Control. Menschen folgen Visionen, sie folgen nicht anderen Menschen, die sie kontrollieren.

Nutze die ruhigen Tage und denke darüber nach wo Du noch Limitationen in Deinem Denken und Handeln hast, wo Du noch zu sehr im Misstrauen verhaftet bist.

Agile: wenn nicht jetzt, wann dann?

Ich sah es zuvor und ich sehe es durch die Corona-Krise nochmals deutlich häufiger: wer sich nicht schnell genug an sich radikal verändernde Gegebenheiten anpassen kann, wird scheitern! Anpassungsfähigkeit, Agilität und Flexibilität sind die entscheidenden Wettbewerbsvorteile in einer immer schwerer vorhersehbaren Zeit.

Die einzige Lösung für Organisationen um adäquat reagieren zu können lautet zu einer flexiblen und agilen Organisation zu werden! Nur durch schnelle dezentrale Entscheidungen, kontinuierlichem Lernen und Anpassen der Organisation durch „Inspect & Adapt“ eine Leadership, das über Vision und Ziele steuert besteht ausreichend Flexibilität um sich schnell anzupassen.

Wie ermutigend kann 2020 dafür sein, das in die Tat umzusetzen!

Welche Gedanken möchte ich Dir daher mitgeben?

Agilität ist kein religiöser Selbstzweck und zeigt sich auch nicht durch ein reines „Feel-Good“-Szenario in dem jeder happy ist. Agile zeigt sich durch eine maximal mögliche Entscheidungsgeschwindigkeit einer Organisation, die es ihr ermöglicht schnell die richtigen Entscheidungen in komplexen Umfeldern zu treffen. Wo warst Du und Deine Organisation in der Krise noch zu starr und damit zu langsam? Welche Entscheidungen benötigten zu lange (z.B. Freigabeprozesse) um so schnell wie möglich wieder „up and running“ zu sein? Wo fehlt Dir und Deiner Firma noch Agilität?

Denke darüber nach was es für Dich bedeuten kann schnelle dezentrale Entscheidungen (noch mehr) zu ermöglichen.

Wahre Werte zeigen sich unter Druck!

Als im März der Sturm hereinbrach und Organisationen von jetzt auf nachher aus ihrem gewohnten Setup gerissen wurden, gerieten viele Firmen und insbesondere deren Führungskräfte unter massiven Druck. Ich habe in diesen turbulenten Zeiten Führungskräfte auf unterschiedlichste Weisen re-/agieren sehen. Von Vertrauen ausstrahlend und eine klare Richtung aufzeigend bis hin zu angstgetrieben, völlig panisch und micromanagend! Entsprechend erlebte ich auch deren Organisationen, die konstruktiv und gemeinsam anpackend die Challenge bewältigten bis zu mehr oder weniger dysfunktionalen Organisationen, die die ersten Wochen wie paralysiert durchlebten.

Interessant dabei für mich: Die Werte der Führungskraft und das daraus resultierende Verhalten eben dieser prägte massgeblich die Fähigkeiten der Organisation und letztlich auch die Handlungsfähigkeit eben dieser im Lockdown! Wichtig: Ich spreche von gelebten Werten, die über Erfolg und Misserfolg entschieden und nicht von der Fähigkeit in der Krise zu managen! Je hierarchischer und Herrschaftsdenkend die gelebten Werte waren, umso geringer viel die richtige und schnelle Anpassung an die Krise aus!

Welche Gedanken möchte ich Dir daher mitgeben?

Hol Dir doch Feedback von Deinen Kollegen oder Mitarbeitern über 2020 ein. Bitte sie um ehrliche Rückmeldung zu Dir selbst und zu Deinem (Führungs-) Verhalten und lerne daraus. Nutze dieses Jahr, diese Krise und dieses Feedback dazu um zu verstehen wie Du selbst wahrgenommen wirst und was Du daraus lernen kannst. Mach Dir Gedanken über Deine Werte, die Du lebst. Was ist Dir dabei wert-voll und wichtig und was soll Deine Werte prägen?

 


Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus 2 Schriftzeichen zusammen – das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit!

(John F. Kennedy)


 

Ich glaube, dass wir mit dem Jahr 2020 eine einmalige Gelegenheit geschenkt bekommen haben neu zu denken und neues zu denken. Ich wünsche mir für Dich, dass Du dieses Geschenk -wenn nicht schon geschehen- über die Feiertage auspacken wirst.

Dir und Deiner Familie wünsche ich ein großartiges und gesegnetes Weihnachtsfest und Besinnung darauf, welche Chancen und Gelegenheiten sich für Dich für 2021 aus dem zu Ende gehenden Jahr ergeben!

Auf unsere nächsten gemeinsamen Schritte freue ich mich schon sehr und sehe Dich hoffentlich im neuen Jahr wieder gesund und bereit für noch mehr Agilität!
Dein Stefan Engels

Photo by D A V I D S O N L U N A on Unsplash

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen